4 C
Астана
28 сентября, 2021
Image default

Mafiageld über Firmen-Karussell investiert? (Österreich 18.02.2013)

Neues in der Causa Shoraz, vormals Aliyev

Symbolbild GeldwäscheDas Oberlandesgericht Wien bestätigte in einem Beschluss den Verdacht der Geldwäsche gegen den Ex-Botschafter Kasachstans in Österreich, Rakhat Shoraz (vormals Aliyev), wie die Presse berichtete. Über ein Firmenkarussell soll er Geld, das aus kriminellen Machenschaften stamme, in Österreich investiert haben. Shoraz sponserte 2007 auch den Fußballklub Vienna mit 500.000 Euro. Vereinbart war ein Know-how-Transfer mit dem kasachischen Fußballverband ‑Leistungen wurden nie abgerufen.

Ermittelt wird gegen Shoraz auch wegen Beteiligung an der Ermordung zweier kasachischer Bankmanager. Er weist alle Vorwürfe zurück, es gilt die Unschuldsvermutung.

Heute wird Gabriel Lansky, Anwalt der Opfer-Witwen, gemeinsam mit dem deutschen Ex-Innenminister Otto Schily den Stand der Causa erläutern. Schily arbeitet jetzt als Anwalt in Berlin, er wird die internationale Dimension des Falls beleuchten. (sea)

Deutscher Ex-Minister Otto Schily erläutert internationale Dimension des Falls.

The post Mafiageld über Firmen-Karussell investiert? (Österreich 18.02.2013) appeared first on Verein Tagdyr.

See the original post:
Mafiageld über Firmen-Karussell investiert? (Österreich 18.02.2013)

архивные статьи по теме

Первые попытки оказать давление родственников заключенных, направляющихся в…

Why socialists are boycotting Kazakhstan’s election and the need to build a workers’ alternative

Греция: Угроза «Золотой Зари»